Soulchanged

Lass dein Licht erstrahlen & Schöpfe dein volles Potenzial aus!

image311

Hey meine Liebe, ich bin Kathi Prescher!

Consciousness-&Creation-Coach

Eigentlich mag ich solche Vorstellungsbereiche nicht sonderlich, weil ich nie weiß, was genau ich da hinschreiben soll...


Soll ich von mir als Person erzählen?

Was ich bis hierher erlebt habe?

Welche Aus- und Fortbildungen ich bisher gemacht habe?


Was genau möchtest du wohl wissen?


Nun, ich denke, interessant könnten meine Beweggründe sein, weshalb ich Coach und Podcasterin geworden bin.

Ich war schon immer ein offener und herzlicher Mensch mit einer ausgeprägten Empathie und Empfänglichkeit für die Dinge, die Menschen bewegen.


Durch meine Hochsensibilität spüre ich die feinen Nuancen zwischen den Zeilen und kann dank eigener Grenzerfahrungen hinter die mit aller Kraft aufrechterhaltenen Fassaden anderer schauen. Dort liegen häufig Trümmer aus alten Verletzungen und schmerzende Narben kommen zutage.

Viele Menschen haben diese Wunden in ihr hinterstes Kammerstübchen geschoben, weil sie sie nicht spüren wollen, nicht ahnend, dass diese verdrängten Wunden sie dadurch heute oftmals stark blockieren.

Wir müssen eben diese Verletzungen wieder ausgraben und verarbeiten, damit wir endlich frei von den Fesseln unserer Vergangenheit weiter unseren Weg gehen können.


Ob es sich nun um Worte eines Familienmitglieds handelt, die uns einst tief verletzten und prägten, oder um schmerzende Erfahrungen, die uns glauben machten, wir könnten es nicht schaffen und seien nicht gut genug, für was auch immer.


Wir begraben aufgrund dieser Denkmuster unsere Träume und versagen uns das Glück und so kommt es, dass wir eines Tages dastehen und uns fragen, warum wir nie vollends erfüllt sind. Warum das Leben immer so hart ist und uns einfach kein anhaltendes Glück gewährt.


Aber genau genommen bist du es selbst, die sich das Glück nicht gewährt!

Durch die obengenannten Verletzungen und damit einhergehenden Denkmuster haben wir unser Unterbewusstsein so programmiert, dass es uns immer wieder an gewissen Stellen blockiert und wir das Gefühl haben, in einer Schleife festzustecken.


Gemeinsam sehen wir uns diese Dinge an und lösen sie auf, damit du deine Träume und Ziele wieder in dein Leben holst und dir endlich zutraust, sie zu verwirklichen.

Das einzige, was du dafür brauchst, ist Veränderungswille und eine Portion Mut.


Sprenge deine dir selbstauferlegten Grenzen!

Lass dein Licht wieder erstrahlen!

Und schöpfe dein volles Potenzial aus!


Ich unterstütze dich gerne bei der Aufarbeitung alter Glaubenssätze und blockierender Denkweisen, doch ich sage dir auch, wenn ich glaube, dass deine Verletzungen so tiefgreifend sind, dass du dir besser therapeutische Hilfe suchst.

Das Coaching können wir dann gerne begleitend zu der Therapie durchführen.

Meine persönliche Geschichte

Wenn dich meine eigenen Erfahrungen näher interessieren, dann klick hier:

Kathi's Geschichte

Consciousness&Creation

Consciousness - Bewusstsein

Ich möchte Menschen dabei unterstützen, ihr Bewusstsein wieder zu aktivieren.

Achtsamkeit und Dankbarkeit sind die wohl bedeutendsten Dinge, die wir heutzutage kultivieren und nutzen können, um unseren Alltag bewusst wahrzunehmen, schätzen zu lernen und zu gestalten.

Creation - Schöpferkraft

Ob spielerische Kreativität oder bewusstes Erschaffen der Realität - beides verstehe ich unter "Creation". 

Dein Leben - Deine Kreation.

Wie nutzt du deine Schöpferkraft?

Podcast 'Soulchanged'

Seit August 2018 bringe ich jeden Montag einen Teil meines Wissens und meiner Erfahrungen über meinen Podcast in die Welt.

Kennst du schon 'Soulchanged'?

zum Podcast 'Soulchanged'

Besondere "Leidenschaften"

Hochsensibilität

image312

Tiefe Gefühlswelten, emotionale Achterbahnfahrten und extreme Empfindsamkeit. Feine Antennen für Energien und eine überdurchschnittliche Wahrnehmungsfähigkeit.

All das und noch mehr beschreibt die Attribute einer HSP - hochsensiblen Person.

Ich weiß nicht, wie oft ich mich fragte, warum ich so anders wahrnehme und so viel mehr zu spüren scheine, als mein Umfeld.

Mittlerweile sehe ich das Geschenk in meiner Hochsensibilität, auch wenn sie mich noch immer hin und wieder herausfordert.

Ich schäme mich nicht mehr dafür, im Gegenteil - ich bin stolz darauf!

Scanner-Persönlichkeit

image313

Übersprudelnd vor Ideen und sofort Feuer und Flamme für neue Dinge. Plötzlich ist es dann doch nicht mehr so interessant und ich suche mir das nächste Projekt - das ist typisch Scannerin.

Als ich vor einigen Jahren über den Begriff gestolpert bin, war es wie eine Erlösung. 

Ich dachte immer, irgendwas stimmt nicht mit mir (ähnlich wie als HSP)...

Ich habe mich gefragt, warum ich so undiszipliniert bin und immer so schnell wieder das Interesse verliere.

Heute weiß ich, was es für ein Potenzial birgt, Scannerin zu sein und kann es genießen und feiern. Ich schreibe meine Ideen auf und lasse sie wirken. Ich haushalte anders mit meiner Energie beim Angehen der Projekte.


Traum- & Symboldeutung

image314

Seit über 10 Jahren setze ich mich intensiv mit den Symbolen auseinander, die mir im Alltag und in Träumen begegnen. 

Traumdeutung ist nichts Ungewöhnliches, doch ich glaube auch daran, dass wir mit der Umwelt in ständigem Austausch stehen und das Universum uns über Synchronizitäten und gewisse Elemente im Alltag Botschaften schickt.

Ob durch Tiere, Farben, Sprüche oder Songs - in so vielen Dingen, die uns umgeben, können Nachrichten stecken und ich liebe es, diese zu entschlüsseln!

Alles, was du dafür brauchst, ist ein offenes Herz, ein achtsamer Blick in deine Umgebung und eine gewisse Kreativität beim Deuten.

Anais Nin

Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind.

Wir sehen sie so, wie wir sind.

Meine persönliche Geschichte

Meine Kindheit

1990 kam ich mit einem schweren Herzfehler auf die Welt und die Ärzte sagten, ich würde das Wochenende nicht überleben.

Schon damals habe ich gezeigt, was für eine Kämpfernatur in mir steckt, denn ich bin noch hier und quicklebendig!

Wenige Jahre später, ich war 3 Jahre alt, trennten sich meine Eltern, aufgrund des Alkoholproblems meines Vaters.

Damit begann ein Weg stetiger Veränderungen.


Verluste, Umzüge, Schulwechsel und Mobbing. 


1995 verlor meine Mutter ihren damaligen Verlobten, kurz darauf starb meine Oma.

Wir zogen etwa alle eineinhalb Jahre um, sodass ich zum Halbjahr der ersten Klasse auch die Schule wechseln musste.

In der Schulzeit wurde ich zudem häufig gemobbt. Aufgrund meines großen Oberkiefers, meiner schweinchenrosa Sporthose oder auch weil jemand einfach eifersüchtig war.


Co-Abhängigkeit im Alkoholismus des Vaters.


Zu einer der größten Herausforderungen gehörte der Alkoholismus meines Vaters.

Es hat lange gedauert, bis ich die Tragweite dieser Sucht begriffen habe.

Früher schenkte ich ihm Alkohol zum Geburtstag, weil ich nicht wusste, was ich ihm sonst schenken sollte. 

Mit 16 wurde mir in einem einschneidenden Moment bewusst, wie krank mein Vater war:

Wir waren auf dem Weg zu meiner Großmutter und fuhren mit 140 Km/h auf der Autobahn, als er mich darum bat, ihm seine Fanta zu reichen.

Nachdem er getrunken hatte, wollte auch ich einen Schluck nehmen. Er versuchte mich davon abzuhalten, weshalb ich misstrauisch daran nippte. Die Literflasche "Fanta" war mit Wodka gemischt. Und das nicht zu knapp.

Wir fuhren eine Strecke von etwa 600 Kilometern und mein Vater trank dabei harten Alkohol?!

Er gefährdete bereitwillig unsere Leben für seine Sucht...

Ich glaube, das war der Moment, in dem ich endlich verstand, was diese Krankheit bedeutet.


Doch es dauerte noch einige Jahre, bis ich endlich die für mich so dringend notwendigen Schritte aus der Co-Abhängigkeit ging.

Ich konnte nicht mehr mitansehen, wie er sich kaputt trank und die Menschen in seinem Leben immer mehr demütigte.

2014 bat ich ihm ein letztes Mal meine Unterstützung bei der Suche nach therapeutischer Hilfe an.

Er schrie mich damals an und machte unmissverständlich deutlich, dass er meine Unterstützung nicht benötige, also ging ich.

Ich brach damals den Kontakt zu ihm ab und bereue es bis heute kein Stück.

Es war ein schwerer Schritt, ja. Aber er befreite mich.


image315

Aufarbeitung

image316

Essstörung

Bereits mit 11 Jahren begann ich ein gestörtes Essverhalten zu entwickeln.

Als ich 16 war, rutschte ich kurzzeitig in die Magersucht, um dann bulimische Züge zu entwickeln.

Aus der Bulimie wurde dann Binge Eating.

Seit nunmehr etwa 2 Jahren bin ich frei von diesen essgestörten Zügen und erlerne nun das intuitive Essen wieder, welches wir als Kind eigentlich alle von Natur aus beherrschen.

Posttraumatische Belastungsstörung

2017 kam bei mir eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) auf, welche auf einem verdrängten Trauma aus meiner Kindheit beruhte.

Bis dato hatte ich keine Erinnerungen daran, plötzlich suchten mich Albträume und Flashbacks heim.

Ich holte mir Unterstützung beim örtlichen Frauennotruf und arbeitete das Trauma auf.

Es handelte sich dabei um Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch.

Heute geht es mir wieder gut, nicht zuletzt, weil ich während der akuten Phase der PTBS enorm viel Energie dazu aufgewandt habe, die Erinnerungen aufzuarbeiten und die durch das Trauma verlorengegangenen Anteile zu reintegrieren.

Es war ein unglaublich harter Weg raus aus der Negativspirale, aber ich habe einfach nie aufgegeben!

Stehaufmännchen

Trotz dieser ganzen krassen Erfahrungen, habe ich nie meinen Kämpfergeist verloren und bin immer weiter vorangegangen.

Es gab Zeiten, da habe ich mich gefragt, warum ich so sehr vom Leben gestraft werde.

Warum all das ausgerechnet mir passieren muss.

Doch ich habe im Laufe der Jahre verstanden, dass meine Seele sich die volle Packung an vermeintlich negativen Erfahrungen ausgesucht hat, um heute hier stehen zu können und andere dabei zu unterstützen, ihren Lebensweg zu gehen.

Letztlich sind alles nur Erfahrungen und diese machen uns stärker, weiser und reicher.

Das ist das Leben und dafür sind wir hier.

Um Erfahrungen zu machen. 

Das, was du heute bist, ist nicht das Resultat dessen, was dir passiert ist.

Es ist das Resultat dessen, wie du mit dem umgegangen bist, was dir passiert ist.

Sonnenseiten

Dankbarkeit

Selbstverständlich habe ich auch enorm viel Positives aus meinem Leben zu berichten.


Zum Beispiel meinen wunderbaren Hund, der mich seit 2011 begleitet. Ein absoluter Sonnenschein und das größte Geschenk, das mir das Universum machen konnte.

Meinen liebevollen Partner, der mit mir durch so manche schwere Zeit gegangen ist.

Die ganzen Herzensmenschen, die mich lieben und unterstützen, egal, was ich tue.

Die traumhaft schöne Wohnung direkt an einem Feld, das mich jeden Tag verzaubert.

Der tolle Job mit den flexiblen Arbeitszeiten, die mir ermöglichen, nebenbei mein Herzensbusiness aufzubauen.

Und und und...


Es gibt so viel Schönes in meinem Leben!

Und ich bin so dankbar dafür!


Seit ich verstanden habe, dass ich Schöpfer meiner Realität bin, erkenne ich erst, wie viel Wunderbares ich in mein Leben gezogen habe. Und ziehe dadurch noch so viel mehr Schönes in mein Leben, wofür ich dankbar sein darf.


Wenn du einmal aus dem Teufelskreis der Negativität ausgestiegen bist, wirklich BEWUSST ausgestiegen bist, eröffnet sich eine Welt voller Wunder für dich.

Du siehst dich nicht mehr als Opfer der Umstände.

Das Leben ist nicht mehr etwas, von dem du denkst, dass es dir PASSIERT.

Du erkennst, dass du es bist, die es ERSCHAFFT und verändern kann.

Deine innere Einstellung zu den Dingen macht den Unterschied!

image317

Darf ich dich bei deinen Themen unterstützen?

Du möchtest mich erstmal kennenlernen?

Dann buche jetzt dein 15-minütiges Erstgespräch und wir schauen, ob wir überhaupt zusammenpassen.

Selbstverständlich völlig unverbindlich und kostenlos!

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Ja, ich möchte eine kostenlose Erstberatung